Erste Nachbetrachtung des Auswärtsspiels in Duisburg

Liebe Fortuna Fans,

wiedermal haben wir das Straßenbahnderby hinter uns gebracht. Auf das Spiel möchten wir an dieser Stelle lieber nicht eingehen. Jedoch möchten wir uns kurz zu den Ereignissen, die sich beim Einlass abspielten, zu Wort melden, da die bisherigen Presseberichte leider nur die Pressemeldung der Polizei wiedergeben.

1. Der Fanmarsch vom S-Bahnhof Duisburg-Schlenk ist keinesfalls gezielt so spät losgegangen, vielmehr sorgte ein technischer Defekt einer S-Bahn dafür, das ein Großteil der Fans erst sehr spät am S-Bahnhof ankam.
2. Wer tausende Fans kurz vor dem Stadion stoppt, mit einem Wasserwerfer vorfährt und den durch Hamburger Gitter verengten Weg dann auch noch mit einer behelmten Hundertschaft verschließt, provoziert eine Eskalation.
3. Tore zu schließen, die nach außen aufgehen und somit im Fall eines wirklichen Ansturms nicht mehr zu öffnen wären, ist unverantwortlich und widerspricht jeglicher Logik.

Fazit: Das Einsatzkonzept der Duisburger Sicherheitsbehörden ist, wie bereits in den letzten Jahren, gescheitert. Tausende Fortuna Fans konnten gestern nicht von Beginn an im Stadion sein um ihrer Mannschaft die nötige Unterstützung zu bieten. Es gab zahlreiche verletzte Fans durch massiven Einsatz von Schlagstock und Pfefferspray seitens der Polizei.

Wir wünschen allen verletzten Fortuna Fans gute Genesung und fordern eine Aufarbeitung der Geschehnisse. Die Eskalation am gestrigen Tage ging von der Polizei aus! An dieser Stelle möchten wir auch auf die Bitte der Fanbetreuung hinweisen, eure Erlebnisse des gestrigen Tages dem Verein zu schildern.

Dissidenti Ultra

Alle in rot nach Duisburg!

Kramt eure verstaubten Trikots aus dem Kleiderschrank, oder zieht euch einfach ein rotes Shirt über!
Auf 3 Punkte im Klassenkampf.

Vorwärts Fortuna – Avanti Ultras!

Soli-Party

981353_912020095580346_3046368360745499820_o

 

Obwohl das Spiel unserer Fortuna gegen den FC Sankt Pauli noch nicht terminiert ist, wissen wir um die Feierwütigkeit unserer Freund*innen aus dem Norden, die an diesem Wochenende wieder den weiten Weg zu uns ins Düsseltal in Kauf nehmen werden.
Nicht nur aus diesem Grund lassen wir uns nicht lumpen, eine Party im Linken Zentrum / Hinterhof zu veranstalten. Alle Menschen, die mit uns feiern und tanzen möchten, sind natürlich herzlich eingeladen!

Der eigentliche Grund unseres Zusammenkommens ist weniger erfreulich: Einige sehen sich in Zukunft mit Prozesskosten konfrontiert, auf die wir uns vorbereiten müssen. Deshalb wird es einen Stand mit Soli-Cocktails geben. Der Eintritt ist frei, aber wir freuen uns über Spenden. Jede Hilfe zählt!

Acht Cola Acht Bier!

 

23.04.2016, ab 23:00 Uhr
Linkes Zentrum Düsseldorf
Trash / Tekknogeballer
mit: Factum & Dion
Altbier vom Fass