Second Fan Shirt

Hallo liebe Fortunafans,

wie sicher­lich die ein oder ande­ren von euch mit­be­kom­men haben, hat das Bünd­nis akti­ver Fuß­ball­fans (BAFF) und Foot­ball Sup­por­ters Europe (FSE) zur Spen­den­in­itia­tive „Second Fan Shirt“ auf­ge­ru­fen. Für alle, die die Initia­tive nicht ken­nen, hier eine kleine Erläu­te­rung zur Aktion:

Wei­ter­le­sen auf f95.antirazzista.de

Flyer_Second_Fan_Shirt

Gemeinsam gegen Rassismus und religiösen Fundamentalismus

Am 26. Okto­ber fand in Köln ein Auf­marsch der Gruppe „Hoo­li­gans gegen Sala­fis­ten“ (HoGeSa) statt. Unter die­sem Motto rot­te­ten sich rund 5.000 män­ner­bün­di­sche Hoo­li­gans und Nazis zusam­men, um gegen Mus­lime und Migrant_innen zu het­zen. Wäh­rend­des­sen gab es ras­sis­tisch moti­vierte Gewalt gegen Anwohner_innen, Antifaschist_innen und Pressevertreter_innen. Es war der größte rechte Auf­marsch in West­deutsch­land in den letz­ten Jah­ren. Wäh­rend Medien und Offi­zi­elle sich noch über das Gewalt­po­ten­zial wun­dern und sich fra­gen, wie es dazu kom­men konnte, dass unter­ein­an­der „ver­fein­dete“ im Selbst­ver­ständ­nis „unpo­li­ti­sche“ Hoo­li­gans, zusam­men mit Neo­na­zis demons­trie­ren, wurde für den 15. Novem­ber bereits der nächste Auf­marsch in Han­no­ver angekündigt.

Unter dem Motto „Europa gegen den Ter­ror des Isla­mis­mus“ wol­len Rassist_innen für ihre euro­päi­sche Leit­kul­tur auf die Straße gehen. Denn es ist nicht etwa der Krieg der faschis­ti­schen Got­tes­krie­ger des Isla­mi­schen Staat (IS) im Irak und Syrien, der sie zu Pro­tes­ten ansta­chelt. Es ist die her­bei­fan­ta­sierte „Über­frem­dung“ Euro­pas durch Men­schen isla­mi­schen Glau­bens. Der Krieg im nahen Osten ist für sie nur der Auf­hän­ger, um bür­ger­li­che Nationalist_innen und Stammtischrassist_innen unter ihrem Ban­ner ver­sam­meln zu kön­nen. Denn die Angst vor „Über­frem­dung“ eint all jene, die ihre Zusam­men­ge­hö­rig­keit über Blut und Boden defi­nie­ren und mit angeb­lich gemein­sa­men Wer­ten in Ver­bin­dung brin­gen. Die Nazis und Hoo­li­gans nut­zen Ras­sis­mus und die direkte Gewalt gegen ihre erklär­ten Feinde, als Aus­druck ihres Machtwillens.

Ähn­li­che Ver­an­stal­tun­gen für Ber­lin und Ham­burg wur­den in den ver­gan­ge­nen Tagen an– und dann wie­der abge­mel­det. Jetzt wol­len die Rassist_innen in Han­no­ver auf die Straße gehen.

Wir sagen: In Han­no­ver lauft ihr auch kei­nen Meter! Wir haben kei­nen Bock auf Ras­sis­mus! Genauso, wie wir den Feld­zug und die Ideo­lo­gie des IS zum Kot­zen fin­den! Wir rufen des­halb dazu auf, am 15. Novem­ber gemein­sam gegen Ras­sis­mus und reli­giö­sen Fun­da­men­ta­lis­mus in Han­no­ver auf die Straße zu gehen!

Sams­tag, 15. Novem­ber
10 Uhr, Stein­tor, Hannover

The Kids Are Alright!

Alle zur U19 nach Flin­gern! Dis­si­denti Ultra & F95.Antirazzista laden alle Fans der glor­rei­chen For­tuna ins bekann­teste Vier­tel der Stadt ein! Denn hier kommt die For­tuna her, hier sind unsere Wurzeln!

Wir wol­len an die­sem Tag die Jungs der U19 laut­stark und krea­tiv unter­stüt­zen, darum kommt alle um 10.00 Uhr zum Fortuna-Eck. Von dort geht es gemein­sam zum Flin­ger Broich.

Um die Jugend von For­tuna Düs­sel­dorf zu unter­stüt­zen möch­ten wir sym­bo­lisch Ein­tritt zum Paul-Janes-Stadion neh­men. Das Geld geht 100% in die Kasse der Jugend­ab­tei­lung! Also bringt etwas Klein­geld mit — jede*r gibt was er*sie kann!

Bis Sonn­tag! Wir freuen uns auf euch!

The_Kids_Are_Alright

Scheiss Bullen — Das Problem ist das System!

Liebe For­tuna Fans,

im Fokus des Spiel­ta­ges steht unser Geg­ner RB Leip­zig. Seit der Exis­tenz, der kurz­fris­ti­gen Über­nahme der Fuß­ball­mann­schaf­ten des SSV Makran­städt, in der Sai­son 2009/2010 pola­ri­siert der Ver­ein Rasen­ball Sport Leip­zig im deut­schen Fuß­ball die Fans, Medien, Inves­to­ren, Insti­tu­tio­nen und Ver­eine. Wir haben uns lange mit der The­ma­tik rund um den Auf­stei­ger aus dem Osten aus­ein­an­der­ge­setzt und wol­len euch unsere Posi­tion in einer kur­zen Erklä­rung näher bringen:

Wei­ter­le­sen auf f95.antirazzista.de

Spruchbänder Heidenheim

Beim Heim­spiel gegen Hei­den­heim wur­den in Block 141/142 zwei Spruch­bän­der gezeigt.

Transpi##

Das erste stammt aus unse­rer Feder. Mit dem Spruch, wel­cher über­setzt “Über­all ist Tak­sim — Über­all ist Wider­stand!” bedeu­tet, wol­len wir auf die Repres­si­ons­welle in der Tür­kei auf­merk­sam machen. Im Nach­gang der letzt­jäh­ri­gen Gezi-Proteste wurde die­ser Tage die Anklage gegen 35 Mit­glie­der der Ultra­guppe Carsi ange­nom­men. Sie sol­len sich zu einer “kri­mi­nel­len Ver­ei­ni­gung” zusam­men gefun­den und die Pro­teste ver­schärft haben. Ihnen dro­hen des­we­gen teils lebens­lange Haft­stra­fen. Wei­tere Infor­ma­tio­nen fin­det ihr hier und hier.

Transpi#

Das zweite Spruch­band braucht eigent­lich keine Erklä­rung, ver­sucht doch die alter­na­tive Fan­szene schon seit Jah­ren auf die Debatte um das Recht auf Asyl auf­merk­sam zu machen. Die Kam­pa­gne Refu­gees Wel­come soll das leben von nach Düs­sel­dorf geflüch­te­ten Men­schen wenigs­tens ein biss­chen erträg­li­cher gestal­ten. Aktu­ell erschreckt die wie­der­holte Ver­schär­fung des Asyl­ge­set­zes und die teil­weise uner­träg­li­chen Zustände in den Unterkünften.

Mit der neuen Kate­go­rie Spruch­band­er­klä­run­gen möch­ten wir ver­deut­li­chen warum wir auf die ent­spre­chen­den The­men auf­merk­sam machen und für die, die das noch nicht ken­nen, wei­ter­ge­hende Infor­ma­tion bereitstellen.